Neue UBA-Projekte begonnen

Die Abteilung Umweltsysteme wird in den nächsten Jahren an zwei Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA) beteiligt. Die Projekte befassen sich mit der Modellierung von Pflanzenschutzmitteleinträgen in Grund- und Oberflächengewässern.

Die Projekte werden durch Konsortien aus verschiedenen Forschungseinrichtungen realisiert. Neben dem IFA sind das:

  • Gesellschaft für Boden- und Gewässerschutz e.V. (GBG) in Wettenberg
  • Fraunhofer Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie (IME)
    in Schmallenberg
  • FOOTWAYS S.A.S. in Orléans (Frankreich)
  • Institut für Umweltforschung, Lehrstuhl für Umweltbiologie und
    Chemodynamik (UBC) der RWTH in Aachen

In der neuen Pflanzenschutzmittelverordnung (EG) 1107/2009 ist verankert, dass die Prüfung von Pflanzenschutzmitteln in der EU nach weitestgehend einheitlichen (unter gleichzeitiger Berücksichtigung nationaler Besonderheiten) Bewertungsmaßstäben erfolgen soll - dadurch wird eine Anpassungen bestehender Bewertungskonzepte erforderlich. Die Einträge von Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässer und das Grundwasser werden auf europäischer Ebene nach den Vorgaben von FOCUS (FOrum for the Co-ordination of pesticide fate models and their USe) modelliert. Dem IfA wird dabei die Aufgabe zufallen die dabei angewendten Werkzeuge und Szenarien auf ihre Repräsentativität für Deutschland geodaten-basiert zu untersuchen.Um die Besonderheiten der in Deutschland auftretenden Landschaften zu erfassen werden die neusten, höchstmöglich aufgelösten Klima-, sowie die genausten deutschlandweit verfügbaren Boden- und Landnutzungsdaten verwendet. Auf Grundlage der hierbei und in anderen Arbeitspaketen gewonnenen Erkenntnisse sollen dem UBA Handlungs- bzw. Anpassungsempfehlungen für das nationale Zulassungsverfahren bereitgestellt werden.

Die vollständigen Titel der beiden Forschungs und Entwicklungsvorhaben lauten:

  • "Bewertung des Eintrags von Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässer: Weiterentwicklung der Konzepte zur Modellierung der Einträge über die Expositionspfade Runoff/Erosion und Drainage unter Berücksichtigung der Harmonisierungsanforderungen im zukünftigen europäischen Zulassungsverfahren"
  • "Schutz des Grundwassers vor Belastungen mit Pflanzenschutzmitteln: Validierung des neuen EU-Simulationsmodells FOCUS PELMO 4 für eine zuverlässige Vorhersage des Versickerungspotentials von PSM ins Grundwasser"

Kontakt

Jobs / Karriere

Ansprechpartner

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Go to top