AgroScience stellt System multifunktionaler Geodaten vor

Nationales Forum für Fernerkundung und Copernicus 2017 im BMVI Berlin

Im Rahmen der Begleitsession "Land Monitoring 2.0 – Von der Klassifizierung zur Objekt-orientierten Charakterisierung der Landschaft" stellte die AgroScience ihr für Rheinland-Pfalz entwickeltes System multifunktionaler Geodaten für Landmonitoring und Naturschutz vor. Das auf der Basis multisensoraler Fernerkundungsdaten entwickelte System nutzt maschinelles Lernen und geosemantische Werkzeuge, um Endanwendern den einfachen Zugang zur Nutzung fernerkundlich erzeugter Geodaten in ihrem Arbeitsbereich zu ermöglichen (Digitalisierung in Landwirtschaft und Naturschutz). Mit dem Projekt NATFLO ist das System einer der europaweit fünf Use Cases des von der Europäischen Umweltagentur EEA geförderten Datenmodells der EIONET Action Group on Land Monitoring in Europe (EAGLE) im Rahmen der Copernicus Land Monitoring Services.

Kern der Idee des Datenmodells ist die Auflösung feststehender fachlicher Nomenklaturen (z.B. Objektartenkataloge) in ein System flexibel anwendbarer Eigenschaften, die je nach fachlichem Kontext kombiniert und angewandt die erforderliche Objektart beschreiben. Es ermöglicht als Instrument der Übersetzung die europaweite Harmonisierung von Datenbeständen und Begriffssystemen.

Weitere Informationen:
Kontakt:

Kontakt

Jobs / Karriere

Ansprechpartner

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Go to top