Boden

Untersuchungen zum Abbau und Metabolismus von Agrarchemikalen in Böden haben zentrale Bedeutung bei der Risikobewertung von Persistenz, Verlagerungsneigung und Phytotoxizität für nachgebaute Kulturen. Die von uns verwendeten Testsysteme decken eine weite Palette von Labor- und Freilandversuchen ab. Als Basisstudie bieten wir unter anderem Abbau und Metabolismusstudien nach OECD 307 an. Freilandversuche führen wir so­wohl an unseren Feldstandorten, als auch in unserem Kontrollbereich mit14C-markierten Wirkstoffen durch.
Die analytischen Vorteile der 14C-Tracertechnik verbinden wir in diesem Fall mit realistischen experimentellen Randbedingungen. Die Lücke zwischen reproduzierbaren Labor-Abbaustudien und zeitaufwendigen Feldstudien schließen wir durch ein neuartiges Labor-Inkubationssystem mit feldfrisch gewonnenen Bodensäulen. Die Bodensäulen werden mit radioaktiv-markierten Pflanzenschutzmitteln appliziert und der Wirkstoff durch eine initiale Beregnung oberflächlich eingewaschen. Die Bodensäulen stehen in einem geschlossenen Inkubationssystem. Durch einen konstanten Luftstrom werden flüchtige Mineralisierungsprodukte wie 14CO2 aufgefangen und quantifiziert. Somit sind Massenbilanzen möglich und das Studiendesign ist richtlinienkonform nach OECD 307.
Wir führen Fate & Exposurestudien unter GLP nach den entsprechenden Richtlinien, sowie Modellberechnungen für Zulassungen nach EU Direktive 91/414/EEC und nationalen Gesetzgebungen durch. Darüber hinaus ist die Entwicklung und Anwendung von Higher-Tier-Testsytemen ein Schwerpunkt unserer Forschungsaktivität. Die Risikobewertung auf der Grundlage von konservativen Basisstudien kann so durch eine realitätsnähere Komponente erweitert werden.

Kontakt

Jobs / Karriere

Ansprechpartner

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang